Person

fritsche

Berufserfahrung seit 2008

Freie Autorin und Redakteurin
Zu meinen Kunden zählen u. a. das Geschichtsbüro Reder, Roeseling & Prüfer, die Verlage Siedler, Piper, Droemer Knaur und Pantheon, die Staatsoper München sowie die Telekom. [Referenzen]

Akademische Mitarbeiterin an der Universität Mannheim
Zwischen 2009 und 2012 habe ich das Forschungsprojekt »Arisierung und Wiedergutmachung in Mannheim« geleitet. Anfang 2013 ist die knapp 1.000-seitige Studie »Ausgeplündert, zurückerstattet und entschädigt. Arisierung und Wiedergutmachung in Mannheim« erschienen und auf große Resonanz gestoßen. Der Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz lobte den Band als »gut lesbare Darstellung dieses bedrückenden Kapitels der Mannheimer Stadtgeschichte« und die Stuttgarter Zeitung als »ebenso be­eindruckendes wie erhellendes Buch«.
2013/14 habe ich zusammen mit dem Stadtarchiv Mannheim die App »verdrängt und ausgeplündert« konzipiert, einen per Smartphone verfügbaren Audiowalk durch die jüdische Geschichte Mannheims. Im Herbstsemester 2018 habe ich an der Universität Mannheim einen Lehrauftrag für eine Übung zum Thema »Arisierung« übernommen.

Presseberichte

[Beitrag in »Panorama« am 31.10.2013]

[Opfer und Täter der Arisierung werden beim Namen genannt, in: Mannheimer Morgen, 31.1.2013]

[Nicht nur ein Kaufhauskönig wird entthront, in: Stuttgarter Zeitung, 22.2.2013]

[Schandflecken auf der Stadtkarte, in: Mannheimer Morgen, 20.4.2012]

*****

Auszeichnungen

2017
Verleihung des Mannheimer Pfennigs durch die Freunde des Stadtarchivs Mannheim

2008
Auszeichnung meiner Dissertation mit dem von den Verlagen Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus und C.F. Müller unterstützten Preis für Sprache und Wissenschaft der Universität Mannheim

Studium und Promotion

2004–2008
Promotion an der Jacobs University Bremen und an der Universität Mannheim zum Thema »Schaufenster des Wirtschaftswunders und Brückenschlag nach Osten: Westdeutsche Industriemessen und Messebeteiligungen im Kalten Krieg (1946 – 1973)«

2003–2004
Aufbaustudiengang Buchwissenschaft an der LMU München

1998–2003
Magisterstudium an der LMU München: Geschichte und Politische Wissenschaften
Die mit »sehr gut« bewertete Magisterarbeit zum Thema »Vergangenheitsbewältigung im Fernsehen. Westdeutsche Filme über den Nationalsozialismus in den 1950er und 60er Jahren« ist 2003 im Martin Meidenbauer Verlag erschienen.

Während Studium und Promotion

Freie Mitarbeit u. a. bei der Filmproduktionsfirma teamWorx, der Conference on Jewish Material Claims against Germany, im Verlagsbüro Twin Books und bei Facts & Files

Praktika in der Pressestelle des Ullstein Verlags, im Lektorat des Herbert Utz Verlags, in der Redaktion des Winkler Medien Verlags, im Bürgerbüro des Bundestagsabgeordneten Christoph Moosbauer sowie bei der SPD-Stadtratsfraktion München